Wochenendseminar „Aktivierendes Projektmanagement“ 6.-8.4. in Göttingen

Oft stehen wir in unserer täglichen Arbeit vor der Herausforderung verschiedene Veranstaltungen umsetzen zu wollen. Und oft laufen diese Planungen natürlich neben dem was sowieso regulär passiert, wie Seminaren und Zeltlagern. Bei diesen parallelen Planungen und Vorbereitungen nicht den Kopf zu verlieren und sich zu verzetteln erfordert eine gewisse Struktur und Übersicht. Auch die Beratung der ehrenamtlichen Gremien bei dem, was leistbar ist und was nicht gehört dabei zu unseren Aufgaben. Wir wollen uns in diesem Fortbildungsmodul daher mit Planungskonzepten aus dem Bereich des Prozess- und des Projektmanagements beschäftigen, die es uns ermöglichen, auch mehrere (große) Projekte nebeneinander umzusetzen ohne sich dabei zu überlasten und Frust zu produzieren. Diese Tools sind dabei für alle Bereiche unserer Planungen und Vorbereitungen einsetz- und nutzbar, unabhängig davon, ob es sich um ein Zeltlager, einen Aktionstag, ein Wochenendseminar oder die große Kampagne handelt.

Anmeldung per mail an: goettingen@falken-bs.de

Ort: Veranstaltungsraum der OM10 in Göttingen

Kosten: 25€/20€ für Falkenmitglieder

Erziehung und Bildung im Anschluss an Bloch und Adorno

Workshop am 9.11., 18 Uhr, Falkenzentrum in der Oberen Maschstraße 10a

Was sind die Voraussetzungen erfolgreicher Bildungsarbeit? Wie sieht das Verhältnis von Erziehung und Bildung aus? Was haben Adorno und Bloch dazu zu sagen und was können wir heute für praktische Schlussfolgerungen daraus ziehen? In diesem Workshop soll es zum einen um die Grenzen der Bildungsarbeit und der Erziehung gehen sowie zum anderen um ihr utopisches und kritisches Potential. Die zentrale These dabei lautet, dass Bildung erst sinnvoll auf Erziehung folgen kann. Es soll geklärt werden warum der Sozialistischen Bildung deshalb ein Erziehungskonzept vorangestellt werden sollte und warum es sinnvoll ist dabei an die Kritische Theorie Theodor W. Adornos, Ernst Blochs und anderen anzuschließen.

Simon ist Jugendbildungsreferent bei den Falken in Hessen.

Yallah – Über die Balkanroute

Bundesweite Wanderausstellung startet am 11. November in Göttingen

Worum geht es?
Nach und nach rücken der Sommer 2015, der „March of Hope“ von Budapest nach Österreich und die „Willkommen!“ rufenden Menschen an deutschen Bahnhöfen immer weiter in die Ferne. Während 2015 die geöffneten Grenzen die Stimmung elektrisiert haben, ist die heutige Debatte zum Thema Flucht immer öfter dominiert von Diskussionen über Grenzsicherung, Terror und rassistischen Perspektiven.
Dem entgegen soll mit dieser Ausstellung der „langen Sommer der Migration“ 2015 und die Öffnung eines Korridors durch Süd-Osteuropa als relevantes politisches und historisches Ereignis festgehalten und gut aufgearbeitet einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

Die Ausstellung rückt zwei Jahre später Geflüchtete als Hauptakteur_innen wieder in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio-, Foto- und Videoaufnahmen sowie Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.

Wer spricht?
Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Perspektiven von Geflüchteten. Die präsentierten Audio-, Video- und Fotoaufnahmen wurden während zahlreicher Gespräche und Interviews in Nordgriechenland, Serbien oder in Deutschland aufgenommen.

Entstanden sind die Materialien während Fahrten auf die sogenannte Balkanroute, bei denen die Macher_innen der Ausstellung auf unterschiedliche Weise Geflüchtete solidarisch unterstützt haben. Während der Gespräche auf der Route wurde deutlich, dass die Stimmen von Refugees in Deutschland mehr Gehör finden müssen.

In der Ausstellung kommen Künstler_innen mit Fluchterfahrung durch ihre eigenen Werke zu Wort.

Die Ausstellung ist in einer Zusammenarbeit von mehreren Personen entstanden, die auf der Route Geflüchtete unterstützt haben und in politischen, kritisch-akademischen und künstlerischen Kontexten engagiert sind.

Die Ausstellung ist in deutscher Sprache. Audio-, Gedicht und Videobeiträge sind im Original mit Untertitel und Übersetzung.

Ein Kooperationsprojekt der Falken mit verschiedensten Gruppen, Initiativen, Organisationen und Einzelpersonen.

Mehr Infos unter http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/

Der OMZug kommt!

Wir ziehen um – Die Falken in Göttingen werden größer und brauchen mehr Platz und deshalb freuen wir uns, dass wir nun drei feine Räume in der OM10 beziehen. Noch sieht es ein wenig chaotisch aus, aber es wird ziemlich schön und ihr dürft euch schon auf ein rauschendes Einweihungsfest freuen.

So ein Umzug ist natürlich nicht ohne und auch die höhere Miete will bezahlt werden. Aber ihr könnt uns natürlich unterstützen durch Spenden und Fördermitgliedschaften. Einfach eine Mail an goettingen@falken-bs.de schreiben und ihr bekommt alle Infos dazu. Und wir brauchen auch noch ein paar konkrete Dinge, die ihr beisteuern könntet, nömlich: einen Staubsauger, ein weiteres Sofa, ein paar kleine und mittlere Töpfe, 2-3 Bürostühle, ein paar stapelbare Stühle für Veranstaltungen. Wenn ihr sowas zu Hause stehen habt, immer her damit.

Alle unsere Gruppen treffen sich nach den Ferien in den neuen Räumen:

Rote Falken (10-14 Jahre) immer Dienstags von 16-19 Uhr

Rottzfreche Kindergruppe (ab 6 Jahren) immer Donnerstags von 16-19 Uhr

Ab geht’s ins Minizeltlager

Am 25.Mai beginnt die schönste Zeit im Falkenjahr: Wir fahren das erste Mal ins Zeltlager. Über Himmelfahrt verbringen wir 4 spannende Tage mit Kindern von 6-12 Jahren auf Burg Lutter mitten in der Natur, mit Tieren rund um unsere Zelte, Waldabenteuern, Nachtwanderung, kreativen Workshops, gemeinsamer Kochaktion, Lagerfeuer, Gruppenspielen und jeder Menge Spaß.

Ein paar wenige Plätze sind noch frei, ihr könnt euch also noch anmelden, z.B. hier: falken-bs.de/anmeldung